Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Erfahren Sie mehr zur Cookie-Nutzung. Ich akzeptiere, dass meine Daten verarbeitet werden.
Meldung ausblenden
pro Seite
pro Seite

Wallbox Typen, Arten und Ausführungen für Ihr Elektroauto

Mit der größten Auswahl an Herstellern für Wallboxen können wir jeden Anwendungsfall abdecken. Sie finden bei uns alle möglichen Wallboxen mit verschiedenen Funktionen und Möglichkeiten.

Im Grunde gibt es hauptsächlich 2 unterschiedliche Steckertypen und 3 Möglichkeiten der Ladung eines Elektroautos. Weltweit gibt es nur zwei Steckertypen um das Elektroauto zu laden. Der Typ 1 Stecker wird hauptsächlich in dem asiatischen und amerikanischen Raum genutzt und so sind zum Teil an Elektroautos mit asiatischen Herstellern auch der Typ 1 Stecker installiert.

Bei den 3 Lademöglichkeiten geht es um die Wechselstromladung.

  1. Wallbox mit festem Ladekabel und Typ 1 Stecker – für alle Typ 1 Elektroautos
  2. Wallbox mit festem Ladekabel und Typ 2 Stecker – für alle Typ 2 Elektroautos
  3. Wallbox mit Ladesteckdose Typ 2

Es gibt auch Wallboxen mit einer Gleichstromladung. Diese sind aber für den Privat – oder Unternehmensbereich noch nicht relevant, da diese ab einem Verkaufspreis über 10 000 € hinausgehen. Gerne können Sie hierzu unsere Rubrik der DC Ladestationen besuchen.

Von der Grundtechnik gibt es Ladestationen mit 1 phasig 3,7 kW (16 A) und 7,4 kW (32 A) oder 3 phasig 11 kW (16 A) und 22 kW (32 A).

Wallbox mit 3,7 kW Ladeleistung

Diese Ladeleistung ist für die meisten zur Zeit existierenden Elektroautos ausreichend, da die meisten nur 1 phasig mit 16 A und 3,7 kW laden.

Da hier durch die Begrenzung des geringen Stromes die Ladezeit sehr gering ist und wenn man sich in naher Zukunft ein Elektroauto anschaffen sollte, welches mehr laden könnte, empfehlen wir Ihnen lieber eine 11 kW oder 22 kW Wallbox zu nehmen.

In unserem E Mobility Ratgeber können Sie nachlesen, welche Ladezeit mit welcher Leistung möglich ist und sich hier relativ einfach ausrechnen, wie schnell Ihr Elektroauto aufgeladen wird.

Wallbox mit 7,4 kW Ladeleistung

Einige Elektroautos können 1 phasig mit 32 A laden, was eine Ladeleistung von 7,4 kW mit sich bringt. Die Elektroautos können dementsprechend doppelt so schnell laden wie mit der  1 phasigen 3,7 kW Wallbox. Da hier jedoch auch ein dickeres Kabel für den 32 A Ladestrom notwendig ist, kann es sein, dass man die Elektroinstallation anpassen muss. Hier muss dann ein Kabel mit mindestens 6 mm² Aderquerschnitt gelegt werden.

Wallbox mit 11 kW Ladeleistung

Die Wallbox mit 11 kW ist eine Ladestation, die sehr häufig zum Einsatz kommt, da man damit die meisten Elektroautos abdecken kann und diese sowieso nicht schneller laden können. Zusätzlich ist hier meist kein Mehraufwand in der Elektroinstallation notwendig, da die meisten Anschlüsse für den Strom von 16 A pro Phase ausgelegt sind. Hier kann man sowohl 1 phasig mit 16 A laden, was 3,7 kW Ladeleistung bedeutet oder wenn das Elektroauto auch 3 phasig laden kann, dann nutzt man über alle 3 Phasen zusammen 11 kW.

Wallbox mit 22 kW Ladeleistung

Um noch schneller laden zu können, gibt es die 22 kW Ladestation. Hier sind Sie zu der 11 kW Wallbox doppelt so schnell. Natürlich muss dies aber auch das Fahrzeug können. Hier können Sie sowohl 1 phasig mit 7,4 kW Ihr Elektroauto aufladen als auch das Elektroauto mit möglichen 22 kW. Nicht im jeden Haus oder Gebäude kann man die 22 kW Wallbox installieren, da manchmal entweder vom Netzbetreiber der Region nicht mehr wie 11 kW möglich ist oder der Elektroanschluss zu klein ist. Hier muss man für die 22 kW Ladung 3 Phasen mit mindestens je 6 mm² Aderquerschnitt bereitstellen.

Wallbox mit Energie Zähler und Abrechnung

Einige Wallboxhersteller bieten auch die Ladestationen mit integriertem Zähler an. Hier wird meist ein geeichter sogenannter MID konforme Energiezähler genommen, der sehr genau misst. Mit diesem Wallbox Zähler könnte man auch z. B. mit Mietern, Gästen, Mitarbeitern usw. abrechnen. So brauchen Sie Ihren Strom nicht verschenken und können mit dem integriertem Wallbox Stromzähler auch Geld bekommen. Für den öffentlichen Bereich gelten hier jedoch etwas andere Gesetze, Regeln und Vorschriften. Speziell in Deutschland gibt es eine Eichrechtsamt Behörde, die den Ladestatationsbetreibern vorschreibt, dass öffentlich zugängliche Ladestationen eichrechtskonform sein müssen. Hier haben bereits einige Hersteller spezielle Wallboxen oder Ladesäulen im Angebot. Gerne beraten wir Sie hierzu.  

Wallbox mit integriertem Personenschutz

Da das Elektroauto sehr viel Elektronik verbaut hat, könnte es auch sein, dass hier elektrotechnische Fehler jemanden schaden könnten. Um dem entgegenzuwirken wurden verschiedenen Möglichkeiten zur Verfügung gestellt. So gibt es für die Ladestationen spezielle Normen und Vorschriften teilweise international, europaweit oder nur für Deutschland. So muss z. B. in Deutschland ein zusätzliche DC Fehlererkennung in den Wallboxen integriert sein oder in der Elektroinstallation vor der Ladestation. Hier haben einige Hersteller entweder den allstromsesitiven FI Typ B in der Wallbox integriert oder man nimmt einen Typ A RCD, der eine integrierte DC Fehlererkennung besitzt. Als weitere Alternative sind einige Ladestationen nur mit einem RCM Modul ausgestattet, der die 6 mA DC Fehlererkennung integriert hat und man muss hier nur beachten, dass lediglich der normale Typ A RCD in der Elektroinstallation montiert ist.

Gerne können Sie den Personenschutz bei hier uns auch einzeln beziehen und nachrüsten.